Dreharbeiten: Aufnahmen im Tonstudio und Bandprobe

Von Mäke Kappeler hatte ich den Tipp an einem warmen Sommertag bekommen: Ich hatte ihn nach einem Musiker gefragt, der bereit wäre, in meinem Film mitzuwirken. "Michael Sele von The Beauty of Gemina", sagte er sofort, "ich werde ihm gleich mailen und von deinem Projekt erzählen." Kurzerhand kaufte ich all die CDs der Band. Immer und immer wieder hörte ich mir die Stücke an, einige mit hartem Beat, andere mit feinen, leisen Klängen, alle jedoch mit berührenden, aufrüttelnden und abgründigen Texten. Die Musik gefiel mir sehr gut. Nachdem ich Michael in Chur in einem Gartenrestaurant getroffen hatte und er einverstanden war, einer der Mitwirkenden meines Films zu werden, hörte ich auf dem Heimweg im Zug immer wieder seinen Song "Victims of Love". Der Chor am Schluss des Stücks liess meine Unterarmhärchen zu Berge stehen. "Dazu möchte ich einmal meinen Trailer schneiden", dachte ich mir, fragte Michael, ob ihm das Recht sei - und das war es!
Anfang Oktober 2013 nahm Michael Sele mit seinen Bandkollegen in einem Tonstudio in Hannover sein neues Album "Ghost Prayers" auf. Bea und ich filmten sein virtouses Gitarrenspiel, interviewten ihn, nahmen den Drummer Mac Vinzens und den Gitarristen Marco Gassner auf sowie die Besprechung mit dem Tontechniker am Mischpult. Im Februar 2014 folgte die Bandprobe im Alten Kino Mels, die wir als weitere Szene in den Film aufnahmen. Die kreative und konzentrierte Energie der Band - neu mit Bassist Dave Meier -  Michaels Multitalent als Sänger, Pianist und Bandleader sowie die neuen Stücke aus "Ghost Prayers" packten uns.