Fotoshooting für Filmpromotion

Ich hätte nie gedacht, dass es auf Anhieb klappen würde, einen Termin zu finden, der so vielen Leuten passt: Dem Fotografen, dem das Mietstudio gehörte, Bea und mir, und all unseren Mitwirkenden, von denen einige enge Terminkalender mit Konzerten, Auftritten oder Schichtarbeiten hatten. Doch das Glück war uns hold. So trafen wir uns alle zum gemeinsamen Foto-Shooting für das offizielle Filmfoto, mit dem wir "Gothic" in den nächsten Monaten promoten würden. Chris, "unser" Fotograf im Film, bereitete alles vor, nicht ohne ab und zu vor sich hinzumurmeln, Gruppenfotos mit weissem Hintergrund seien nicht so sein Ding (als er das Resultat später sah, konnte er seine Freude jedoch nicht verbergen!). Zusammen mit dem Studio-Inhaber sorgte er für die richtige Beleuchtung, stellte die Schirme auf und machte alles "schussbereit", bevor die anderen ankamen. Dann trafen sie ein: Patrica Scheurer, Michael Sele, Anuschka, Dave, Inahea, Carmilla Noctem, Dani und Arnoldo. Einige kannten sich schon, andere sahen sich zum ersten Mal, da es bis dahin keine Dreharbeiten gegeben hatte, in denen alle gemeinsam aufgetreten waren. Es wurde gepudert, geschminkt, gekämmt, Zylinder aufgesetzt und Fächer aufgeklappt. Als alle in Reih und Glied dastanden, stellte Chris die Kamera ein, übergab sie Bea, sprang ebenfalls zur Gruppe - und Bea drückte ab. So ging das eine Weile, abdrücken, springen, Foto kontrollieren: "Geht nicht, die zwei stehen zu nah / zu weit / zu krumm", "geht nicht, sie macht die Augen zu", "geht ganz und gar nicht, er lacht zu sehr". Irgendwann war das Starfoto geboren. Und dann folgte ein gemütlicher Abend in der nahen Pizzeria, an welchem Beziehungen geknüpft und vertieft wurden.