Dreharbeiten: Konzert, The Beauty of Gemina

Nachdem Bea und ich die Band "The Beauty of Gemina" bei ihren Aufnahmen im Tonstudio Hannover gefilmt und die Bandprobe im Alten Kino Mels aufgenommen hatten, folgte am 15. März der filmische Höhepunkt unseres Protagonisten Michael Sele: Die vierköpfige Band stellte im X-tra Zürich ihr neues Album "Ghost Prayers" vor - ein farbenintensives, vielseitiges Programm mit eindrücklicher Lightshow; das Konzert eine Mischung aus bekannten Stücken wie "Suicide Landscape" und "Rumors" sowie neuen Songs wie "Mariannah", "All those Days" und "Darkness". Für diese Dreharbeiten waren wir ausnahmsweise zu dritt: Nebst Bea, die Nahaufnahmen vom Bühnenrand aus machte, und mir, die ich mit einer weiteren Kamera ganz hinten für Bilder aus der Totalen sorgte, erhielten wir Verstärkung von unserem Kollegen Harald Vigano, der Erfahrungen mit etlichen Konzertaufnahmen hat. Am Nachmittag trafen wir ein, waren bei den Vorbereitungen dabei - Soundcheck, Lichtprobe, Kabelschleppen, Besprechungen in letzter Minute, Tontechniker am Mischpult in Acion - platzierten unsere Stative und montierten das externe Mikrophon auf der Empore. Während die Supportband "The Prostitutes" noch spielte, machte Bea Aufnahmen von Backstage. Kurz danach betraten Michael Sele und seine Bandkollegen die Bühne. Dann ging es los mit dem Intro "Run Run Run". Zwei Stunden Musik vom Feinsten, mehrere Zugaben, darunter "Hunters" und "Seven-Day Wonder". Danach widmeten sich "The Beauty of Gemina" den zum Teil von weit her Angereisten und gaben Autogramme, während wir zu dritt mit unseren Kameras die Abschlussbilder einfingen - und die Stimmung zwischen den Musikern und ihrem Publikum, die trotz der Anzahl Fans etwas Familiäres hatte. Halb drei Uhr morgens zu Hause, Akkus aufladen, Bilder einlesen, Speicherplatten kopieren, zufrieden und erschöpft ins Reich der Träume sinken.
www.thebeautyofgemina.com