Vorpremiere im Kino Le Paris, Zürich

Einfach wunderschön war sie, die Vorpremiere! Eine intensive Jahresarbeit ist zu einem Abschluss und Höhepunkt gekommen: Arthouse-Kino Le Paris, Zürich, Sonntagsmatinée-Vorstellung, kurz vor dem grossen Regen. Alle Protagonistinnen und Protagonisten waren gekommen, viele von ihnen mit Freunden und Familien. Die Moderation übernahm der bekannte Radiospecher Mike La Marr, der sich als "The Cure"-Fan outete! Den fast komplett ausverkauften grossen Saal füllten etliche im Gothic-Look schwarz gestylte Kinogäste, aber auch viele interessierte "Farbige". Die Stimmung war herzlich, erwartungsvoll, und niemand hörte mein Herzrasen (so viel ich weiss, jedenfalls). Nach so langer Beschäftigung mit einem Film verliert man etwas seine Objektivität, darum sass ich auf heissen Kohlen, bis ich die ersten Rückmeldungen erhielt. Und dann kamen sie und waren einfach überwältigend: Standing Ovation, als der Abspann mit dem Song "Dragon" von "The Beauty of Gemina" über die Leinwand rollte, danach so viele Hände geschüttelt, Gratulationen entgegengenommen, im Freudentaumel geschwebt. Das Schönste für mich ist, dass der Film den Protagonisten, die sich zum ersten Mal in dieser Grösse sahen, gefällt! Damit habe ich eins meiner Ziele erreicht. Aber auch etliche Leute, die vorher keine Ahnung von der Schwarzen Szene hatten oder ihr sogar abweisend oder ängstlich entgegengestanden waren, sind auf mich zugekommen und sagten mir, ich hätte ihnen mit meinem Film eine neue Welt eröffnet, und dass sie ab jetzt Gothics mit anderen Augen sehen würden. Das freut mich sehr! Sicher wird die Vorpremiere mit dieser aussergewöhnlichen Stimmung noch lange in mir nachhallen. Und bald geht's ja weiter, mit Aufführungen in Bern, Frauenfeld und anderen Städten. An dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an Dave, Patricia, Arnoldo, Chris, Michael, Carmilla Noctem, Dani, Inahea und Anuschka für euren Mut, euch auf dieses Wagnis einzulassen und mir euer Vertrauen entgegen zu bringen.